Kastor Frankfurt

Kastor Frankfurt

Kastor
Die beiden Hochhäuser Kastor und Pollux in Frankfurt am Main bilden einen Komplex, auch wenn es sich tatsächlich um zwei Gebäude handelt. Die ungleichen Zwillinge wurden nach den Dioskuren der griechischen Mythologie Kastor und Pollux benannt. Die beiden Gebäude wurden 1997 errichtet. Mit 130 Metern und 33 Geschossen ist der nach dem Halbgott benannte Pollux der größere der beiden Türme. Kastor, der Sterbliche, misst dagegen 95 Meter über 22 Stockwerke. Der Entwurf stammt vom New Yorker Architekturbüro Kohn Pedersen Fox Associates. Der Standort an der Friedrich-Ebert-Anlage, direkt neben der Frankfurter Messe, war früher der der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbahn.
Default Title