Ruine Anwil

Ruine Anwil

Garstig
Burg erbaut Mitte des 13. Jahrhunderts, erster urkundlicher Nachweis 1385 unter dem Namen "castro Annwille". Zwei Jahre später verkaufte Katharina von Röta den Turm und den Baumgarten an die Brüder Ulrich und Eberhard von Sax. Die Anlage bestand damals aus einem zwei- bis dreigeschossigen Wohnturm und mindestens einem Nebengebäude aus Holz. Von 1400 bis Mitte des 15. Jahrhunderts ist urkundlich nichts bekannt. In dieser Zeit wurde das Nebengebäude östlich des Turms zerstört und die Zisterne zugeschüttet. Somit dürfte es zutreffen, dass die Appenzeller 1406 die Burg geplündert und teilweise zerstört haben. Ab 1440 diverse Besitzerwechsel. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts wurde die Burg nicht mehr als Wohnhaus genutzt und verfiel. 1852 musste der Treppenturm abgebrochen werden.
Default Title