Heimathaus "Hollager Hof"

Heimathaus "Hollager Hof"

Steffen
Konstruiert von Julia Hörnschemeyer. Das kulturhistorische Fachwerkhaus von 1656 stand im Ortsteil Barlage der früheren Gemeinde Hollage (jetzt Wallenhorst) und gehörte zum Hof Gers-Barlag. Es handelt sich um das älteste Gebäude von Hollage. Das niederdeutsche Hallenhaus wurde 1971 von der Technikerschule Osnabrück unter der Leitung von Studiendirektor Kaspar Müller fachgerecht abgebaut und auf dem gemeindlichen Bauhof in Lechtingen eingelagert. Nach mehreren Versuchen bildete sich am 26.4.1990 ein Förderverein, um dieses Fachwerkhaus in Hollage an der Uhlandstrasse 20 wieder aufzubauen. Nach 5-jähriger Bauzeit konnte unter der Leitung des Architekten Werner Krabbe - unter anderem auch durch sehr viel Eigenleistung der Vereinsmitglieder (ca. 7000 Stunden) - 1997 das Bauernhaus im alten Glanz fertiggestellt werden. Am 12. Juli wurde dann mit einem Tag der offenen Tür - "altes Handwerk rund ums Heimathaus" - das niederdeutsche Hallenhaus feierlich eröffnet. Das Heimathaus dient ausschließlich gemeinnützigen Zwecken, vornehmlich der Heimatpflege und der Heimatkunde. Durch Ausstellungen, Seminare, Konzerte und plattdeutsche Abende soll der geschichtliche Hintergrund, die Lebensweise vergangener Zeit und das Wissen über unsere Heimat vermittelt werden. #Heimathaus #Hof #Hollage #Osnabrück #Uhlandstraße #Wallenhorst
Default Title