Mietshaus in Espelkamp

Mietshaus in Espelkamp

Hans-Joachim M.
Das Gebäude steht stellvertretend für viele Wohnblöcke, die in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts errichtet wurden. In den Nachkriegsjahren ging es zunächst darum, den vielen Flüchtlinge und Heimatvetriebene schnell ausreichenden Wohnraum zur Verfügung zustellen. Diese "Volkswohnungen" waren nicht groß. Die kleinen Räume beheizte man mit Einzelöfen. Selbst das Badewasser wurde am wöchentlichen Badetag - das war der Samstag - mit Verbrennen von Holz und Kohle aufgeheizt; eine mühsame und zeitraubende Prozedur. Der Baderaum war oft so schmal, dass nur eine Sitzbadewanne eingebaut werden konnte. Steile Holztreppen führten nach oben zum 1. Stockwerk bzw. nach unten in den Keller. Doch die neuen Mietshäuser erfüllten ihren Zweck und nur wenige Wohnblöcke mußten bisher Neubauten weichen.Inzwischen sind allerdings alle Wohnhäuser und Wohnungen vom Eigentümer, der Aufbaugemeinschaft Espelkamp (siehe Link), modernisiert worden. Die Wohnblöcke der 50er Jahre prägen aber noch weite Flächen der Innenstadt von Espelkamp. #Altkreis_Lübbecke #Aufbaugemeinschaft #Deutschland #Espelkamp #hama22 #Kreis_MindenLübbecke #Mehrfamilienhaus #Mittwald #Mühlenkreis #NordrheinWestfalen #NRW #Ostwestfalen #OWL #Regierungsbezirk_Detmold #Stadt_Espelkamp #Volkswohnung #Wohnblock
Default Title