Schloß Golßen

Schloß Golßen

4j-design.de
Description
1730: Bau des barocken Schlosses (Mittelteil) für Johann Justus Vieth (seit 1747 von Golßenau). Im Fundament Grabsteine der Äbte des Zisterzienserklosters Zinna. Um 1780 und 1830 unter Graf Sigismund Ehrenreich von Redern (1720-1789) und seiner Enkelin Gräfin Fontana Marquise von Cravanzana (1786-1870) verändert. 1830: Bau der Nebengebäude (Dienerhaus, Marstall und Remise).1852: Erweiterung um zwei Flügel und Umbau durch den Berliner Architekten Eduard Knoblauch (1801-1865) für den neuen Besitzer Graf Friedrich Heinrich Ludwig von und zu Solms-Baruth.1896: Schornsteinköpfe mit fürstlichen Initialen. Am 16.04.1888 war der Reichsgraf Solms durch Kaiser Friedrich III. gefürstet worden. Doppelwappen von Fürst Solms und seiner Gattin Teleki aus Ungarn über dem Gartenportal.1944/45Enteignung des Besitzers durch die Nationalsozialisten wegen Beteiligung am Widerstand bzw. durch die Bodenreform in der sowjetischen Besatzungszone (SBZ). 1945: Sowjetisches Lazarett und Kommandantur. Plünderung. Später Notunterkünfte für Flüchtlinge und Vertriebene.1947: Scheitert der Versuch einer katholischen Frauenordensgemeinschaft das Schloss als Alters- und Siechenhaus zu übernehmen.1948: Errichtung des 1. Landambulatoriums in der SBZ (ab 1949 DDR).1970er Jahre: Außenputz und Dach vereinfacht erneuert.Bis 1990: Teilsanierung und Restaurierung von Treppenhaus und Balustrade auf Grund der Einstufung des Schlosses in die Bezirksdenkmalliste Cottbus.Ab 2003:Leerstand des Schlosses. #Barock #Deutschland #Golßen #Niederlausitz #Schloß #Spreewald
Category
Default Title