Schloss Elkofen

Schloss Elkofen

AstfällerGerald
Die Höhenburg, deren Bergfried vermutlich schon im 10. Jahrhundert als reiner Wohnturm entstand, wurde im 11. Jahrhundert von den Grafen von Sempt-Ebersberg, denen um 1000 Elkhofen unterstand, erbaut und um 1040 fand eine Erwähnung von „Ellencophan“ als Schenkung der Grafen von Ebersberg an das Kloster Ebersberg statt. 1382 bis 1384 ging die Burg an die Wittelsbacher über, wurde 1439 im bayrischen Hausstreit vereinnahmt und ging 1447 an Bayern-Landshut. 1506 wurde die Burg an den Rentmeiser Wolf Lenkhofer verkauft, war 1515 bis 1585 im Besitz von Hildebrand Kutscher und war 1664 bis 1732 im Besitz der Grafen von Rechberg, die von 1665 bis 1676 den Rechbergbau errichteten. 1632 zog das schwedische Heer im Rahmen des Dreißigjährigen Krieges durch die Umgebung, aber durch die geschützte Lage in einem Tal und umgeben von Wäldern wurde die Burg von den Schweden nicht entdeckt und blieb darum verschont. Ende des 17. Jahrhunderts wurde die Burg zum Jagdschloss umgebaut und 1800 anstelle des Wassergrabens ein Park angelegt. Seit 1871 ist das Jagdschloss im Besitz der Grafen von Rechberg-Rothenlöwen, die 1885 von Gabriel von Seidl im vorherigen Hundezwinger den Ludwig-Heinrichsbau errichten ließen. Im 19. und 20. Jahrhundert fand eine Neuausstattung und Restaurierung der Anlage statt. #Bayern #Burg #Ebersberg #Elkofen #Graf_von_Rechberg #Grafing #Munich #München #Schloss #Unterelkofen
Default Title