Schillergarten-Teil1

Schillergarten-Teil1

Martin K.
Description
Friedrich Schiller, seit 1789 in Jena ansässig, kaufte das Gartenhaus vor den Toren der Stadt im März 1797 für 1050 Taler. Mit seiner Frau Charlotte, mit seinen zwei kleinen Söhnen und mit drei Dienstboten verbrachte er hier die Sommermonate der Jahre 1797 bis 1799. In dieser Zeit entstanden viele seiner Balladen, wesentliche Teile der Dramentrilogie "Wallenstein" sowie der Anfang von "Maria Stuart". Nach dem Umzug nach Weimar weilte Schiller im April 1801 nochmals einige Wochen im Jenaer Gartenhaus und schrieb Teile der "Jungfrau von Orleans". 1798 ließ Schiller in die südwestliche Ecke des Gartens ein Türmchen bauen. Goethe nannte es "Schillers Gartenzinne", weil es wie eine Zinne auf der Mauer stand. In seinem Garten hatte Schiller bedeutende Persönlichkeiten zu Gast: den Dichter Johann Wolfgang von Goethe, den Verleger Johann Friedrich Cotta, die Philosophen Johann Gottlieb Fichte und Friedrich Immanuel Niethammer, den Romantiker Friedrich Wilhelm Joseph Schelling, Caroline von Humboldt, Friedrich Hölderlins Geliebte Susette Gontard, die Schwester Bettina Brentanos Sophie. #Deutschland #ErnstHaeckelPlatz #Friedrich_Schiller #FriedrichSchillerUniversität #garden #Garten #Germany #Jena #Martin_Kober #Schiller #SchillerStraße #Schillergässchen #Schillers_Gartenhaus #Thuringia #Thüringen #Westbahnhofstraße
Default Title