Kreuzgratgewölbe Romanik

Kreuzgratgewölbe Romanik

Peter
Die Jochbildung im romanischen Gewölbebau erklärt sich aus der Entstehung der einfachen Gewölbeform, die aus der rechtwinkligen Durchdringung zweier gleich hoher und natürlich damit auch breiter Halbtonnen entsteht. Das Gebundende System leitet sich daraus ab!
Default Title