Kunsthaus Rhenania

Kunsthaus Rhenania

Thomas W.
Mitten im Rheinauhafen liegt ein markantes Speicherhaus: In den zwanziger Jahren lagerte dort noch Getreide, später bewahrte das Römisch-Germanische Museum dort archäologische Funde auf. Seit 1987 wird hier Kreativität gespeichert: Nach dem Abriss des Kulturzentrums Stollwerck bezogen Künstler im nahe gelegenen Kunsthaus Rhenania neue Ateliers. 2003/2004 wurde das selbstverwaltete Kunsthaus Rhenania durch die Häfen- und Güterverwaltung der Stadt Köln saniert. Es entstand eine Plattform mit mehreren Veranstaltungsräumen. In der zentralen Halle im Erdgeschoss finden Ausstellungen, Konzerte, Tanz- und Theaterprojekte statt. Hier präsentieren sich die Künstler des Hauses und schaffen Raum für Austauschprojekte und Sonderausstellungen. Zwei Kellerräume stehen für kleinere Projekte zur Verfügung.
Default Title