Steinhaus Weinfelden

Steinhaus Weinfelden

qpeso
Hier stand vermutlich schon im 14. Jh. ein Steinbau. Im 15. Jh. mehrfach erwähnt. Um 1630 im Besitz von Kilian Kesselring. Kurz nach 1650 kam das Haus an die Diethelm und dann durch Erbschaft an die Güttinger. Die Inschrift über dem Osteingang bezieht sich auf den Richter und Ratsherrn Daniel Güttinger und seine Frau Elisabeth Nötzlin: 17 – D. G. E. N. – 44 (Renovation 1744). Von etwa 1765 bis 1918 in der Hand der Brenner. 1918/19 Gesamtrenovation und Einbau der Schaufenster. Seit 2004 im Besitz der Bürgergemeinde Weinfelden. #Ostschweiz #Schweiz #Steinhaus #Suisse #Switzerland #Thurgau #Weinfelden
Default Title