Bundesarbeitsgericht, Erfurt

Bundesarbeitsgericht, Erfurt

Wilm
Für das neue Dienstgebäude stand in Erfurt in städtebaulich hervorragender Lage (...) ein besonders geeignetes Grundstück mit einer Fläche von 35.000 qm im Eigentum des Bundes zur Verfügung. Im Februar 1995 wurde ein europaweiter Architektenwettbewerb ausgeschrieben. (...) Auf den Architektenwettbewerb sind insgesamt 167 Wettbewerbsarbeiten eingereicht worden. Von einem Preisgericht wurden vier erste sowie ein fünfter Wettbewerbspreis vergeben. Nach einer Überarbeitung erhielt die Berliner Architektin Gesine Weinmiller den Zuschlag für die Errichtung des neuen Gerichtsgebäudes. (...) Am 23. September 1996 erfolgte in Anwesenheit von Bundesminister Dr. Norbert Blüm und Ministerpräsident Dr. Bernhard Vogel der erste Spatenstich für den Neubau. Unmittelbar danach begann die Freimachung des Baufeldes. Hierzu waren zunächst umfangreiche Räum- und Abrissarbeiten notwendig. Anfang März 1997 konnte dann mit den Rohbauarbeiten begonnen werden. Am 25. Mai 1998 wurde Richtfest gefeiert. Ende 1998 war die Ausführungsplanung mit den beteiligten Gewerken weitestgehend abgeschlossen und der überwiegende Teil der Aufträge vergeben. Ende September 1999 wurde das Gebäude von der Staatsbauverwaltung Thüringen an das Bundesarbeitsgericht übergeben. Quelle: http://www.bundesarbeitsgericht.de/ #Deutschland #Gebäude #Gericht #germany #Thüringen
Default Title